#keinWeihnachten inMoria

#keinWeihnachteninMoria

Aufnahme geflüchteter Menschen von den griechischen Inseln JETZT!

Die von Pax Christi initiierte Kampagne hat das Ziel, die Parlamentarier*innen zu bitten, mit einem interfraktionellen Antrag die Bundesregierung aufzufordern die Geflüchteten aus den Lagern auf den griechischen Ägäis-Inseln in Deutschland aufzunehmen. Die Zustände in den Lagern sind menschenunwürdig. Wir können nicht weiter zuschauen, wie die EU auf Kosten menschlicher Schicksale Politik betreibt.

Ihr könnt die Kampagne unterstützen in dem ihr

1. Briefe an die Bundestagsabgeordneten schickt  (Vorlage hier zum Download)

und

2. am 12. Dezember Euer Foto mit dem Plakat (https://kein-weihnachten-in-moria.de/mitmachen/default-c0cf02ee3e) auf all euren Social-Media-Kanälen mit dem Hashtag #keinWeihnachteninMoria postet.

Schickt das Foto gerne auch an friedensarbeiterdontospamme@gowaway.pax-christi.de dann wird es weiter geteilt und kommt auf die Homepage.

BDKJ Göppingen-Geislingen und Caritas Göppingen unterstützen diese Kampagne 

 

»Weihnachten ist kalendarisch am 24./25. Dezember.
Das wirkliche Weihnachten ist in diesen Zeiten dann, wenn Flüchtlinge gerettet werden.
Das wirkliche Weihnachten ist dann, wenn Flüchtlingskinder wieder sprechen, spielen und essen.
Das wirkliche Weihnachten ist dann, wenn ›Der Retter‹ wirklich kommt – und er nicht nur im Weihnachtslied besungen wird.«

Heribert Prantl, Süddeutsche Zeitung, 22. 12. 2019